Die Kinder und das Geld. Wie das Kind zu lehren, uber das Geld zu verfugen?

Woher das Geld ubernimmt— Die Frage sehr wichtig und oft verpassen die Eltern au?er Sicht diese Wichtigkeit. Sie sagen standig uber das Geld, daruber, was fur sie verkauft wird, oder was sie fehlt, und dabei sagen nicht, woher das Geld ubernimmtWo das Geld auf allen zu nehmen, was es wunschenswert istWarum haben die Eltern kein Geld auf alle Wunsche des Kindes standigWarum kaufen die Eltern anderer Kinder von ihm, dass meine mir, kaufen nicht konnen oder wollen nichtWas ist familiares Budget und wovon er gebaut wird?

Werden beachten, welches die Beziehungen bei Ihrem Kind zum Geld. Doch die Kinder und das Geld — das wichtige Thema in der Erziehung.

Es ist sehr viel Fragen, die man beginnen kann und muss in den Beziehungen der Kinder mit dem Geld moglichst fruh mit dem Kind zu besprechen, zu den komplizierteren Sachen, zu solchem wie «allmahlich ubergehend Wie danach zu streben, dass dir auf allen ausreichte»?

Ich habe der Tochter, was ist familiares Budget erzahlt. Und warum fehlt das Geld auf allen:

— Das familiare Budget ist alles Geld, die wir in diesem Monat aus verschiedenen Einnahmequellen, mich und der Vater bekommen haben. Das Geld kann man verdienen, intakt auf den Dienst gehend, kann man gewinnen, man kann von den Investitionen und aus den ubrigen Stellen bekommen. Es gibt sehr viel Weisen des Erhaltens der Einkunfte.

Es ist sehr wichtig, damit es die ehrlichen und gesetzlichen Weisen waren. Da, wer das Geld mit dem ungesetzlichen Weg erwirbt, ins Gefangnis kommen. Wir arbeiten mit dem Vater. Und unser Einkommen, ist unser allgemeines Gehalt nach dem Monat. Wir teilen dieses Geld in die Teile schon.

Erste sind und wichtigst unsere taglichen Kosten, die am meisten notwendig sind. (Und hier nehmen Sie das Kind ins Spiel auf, fragen Sie es, wie er denkt, dass bei Ihnen am meisten notwendig und selbst helfen Sie. So ist es dem Kind leichter, es) zu behalten.

In unserer Familie ist es die kommunalen Dienstleistungen, eine Ernahrung, die Unkostenbegleichung fur die Schule und fur die Kinderkruge, die Kleidung, des Medikaments.

Der zweite Teil, zum Beispiel, auf die notwendigen Veranderungen nach dem Haus, auf die Reparatur, auf die Innenansicht.

Noch der Teil auf die Literatur, das Fernsehen und das Internet.

Der Teil auf die Unterhaltungen. Wir werden zulassen, auf den Besuch des Kinos, das Cafe, des Parks und ubrig.

Wir konnen den ersten Teil nicht kurzen, da sie notwendig ist. Aber die ubrigen Teile konnen wir kurzen. Wir werden zulassen, in einen Monat verbrauchen wir fur die Unterhaltungen nicht, und allen werden wir auf die Reparatur ausgeben. Oder wir werden den Teil zerschlagen, der fur die Unterhaltungen und auf den Urlaub verschieben werden. Und so weiter.

Wir bauen mit dem Mann keine Plane der Ausbildung und der Strategien nicht, wir unterrichten in allem in der Praxis. Man kann tagtaglich die Vorlesungen zum Thema des Geldes und der Ausgaben halten, aber es wird augenblicklich aus dem Sinn kommen. Aber, dass das Kind in der Praxis sehen wird, wird sich fur lange Zeit merken. Dazu merken sich die Kinder immer und wiederholen, dass die Eltern machen, und nicht dass sie sagen.

Wenn Sie standig sagen, wie man richtig sein muss, machen Sie dabei im Gegenteil selbst, verwundern Sie sich nicht, dass das Kind machen wird so, wie Sie machen, und nicht Sie wie sagen. Meine Mutter liesolche Fehler oft zu. Zum Beispiel, sagte man darf nicht hinter dem Essen die Zeitung lesen, und hier setzte sich mit der Zeitung an den Tisch. Naturlich, wir wollten mit der Schwester auch hinter dem Tisch zur Mahlzeit, damit allen, wie bei der Mutter lesen. Und solcher Beispiele die Masse.

Machen Sie immer selbst so, wie Sie unterrichten, es wird das positive Ergebnis auch dann.

Wenn aus irgendwelchem Grund Sie selbst nicht verstehen, uber das Geld zu verfugen, verzweifeln Sie nicht. Beginnen Sie, gerade jetzt zu lernen und Sie unterrichten das Kind. Das Leben so andert sich schnell, dass die tagliche Ausbildung eine lebenswichtige Notwendigkeit ist. Auf unser Gluck jetzt gibt es keinen Mangel in den Lehrern und den Handbuchern. Die Geschafte sind von der Literatur zugeschuttet, das Internet ist von den Artikeln zugeschuttet. Lesen Sie, umgehen Sie sich mit anderen Menschen, es ist aller auf den Nutzen Ihnen und Ihrem Kind.

Noch will man das Taschengeld beim Kind beachten. Oft streiten die Menschen, man muss gestatten oder man muss den Kindern das Geld nicht geben. Wir geben. Jetzt erholt sich unsere Tochter bei der Gro?mutter im Dorf, und wir geben ihr fur die Woche 50 Rubeln. (Ausgehend von 7 Tagen kostet und 1 Eis im Dorf 7 Rubeln). Aber dabei hat sie eine Auswahl, sich das Eis, oder auf diese Summe den Kaugummi zu kaufenOder sofort und spater zu verbrauchen, ohne Geld zu sein. Oder einzusparen, nach der Woche, 50 Rubeln hinzuzufugen und die Zeitschrift zu kaufenDieser Anfang der Planung. Und ich bemerke gern, dass es ihr gelingt, zu planen, und zu unserer Ankunft der Tochter bleibt irgendwelche Summe oft.

Das Leben ist ein standiges Studium, das mit dem Schulabgang nicht zu Ende geht. Das Leben andert sich sekundlich. Sie lernen selbst, Sie unterrichten in diesem das Kind. Diese dankbare Beschaftigung, es erleichtert unser Leben, so und dem Kind unserem wird nutzlich sein. Nichts verbergen Sie, betrugen Sie das Kind nicht. Er ist berechtigt, allen zu wissen, es ist fur das Leben notwendig.