Die Krise drei Jahre. Wenn der Engel ein ungesteuerter Rowdy wird

Vorlaufend, werde ich sagen, dass sich ihre Situation merklich verbessert hat, wenn das Madchen anfing, in den entwickelnden Klub und grosser, sich zu gehen mit anderen detkami zu umgehen. Noch will ich Ihre Aufmerksamkeit darauf, dass man das Kind auch nicht unterdrucken darf, wenden, ihm nicht lauschen. Es auf seiner Selbsteinschatzung negativ widergespiegelt zu werden. Lesen Sie den Artikel Larissa Kim «berucksichtigen Sie die Meinung des Kindes auf der Webseite «Sonnige Hande».

Welches zwei Worter auf zu?

Alle verstehen, dass es den Kindern nicht zu horen, kaprisnitschat ist manchmal eigen. Da die Krise von der Laune zu unterscheidenWir werden mit einfach, mit der Laune – des unerwarteten, spontanen Wunsches etwas beginnen, zu machen. Zum Beispiel, das Kind bittet im Geschaft die Maschine, ihm sie kaufen nicht, er scheitert, weint, aber bald vergisst daruber und will schon die Tafel Schokolade oder noch etwas bekommen. Wenn ihm sie – alles bemerkenswert geben. Mit der Krise – die heftige Veranderung des Verhaltens und die schwierige Ubergangsperiode – ist aller komplizierter. Um es zu uberwinden, es werden sich die Geduld und die Zeit benotigen.

Wie der Forscher des vorliegenden Themas Ljudmila Kalmykowa bemerkt: «eine Beliebige Krise ist ein innerer Widerspruch zwischen ich will und ich kann ». Das hei?t wenn bei der Laune scheitert das Kind deswegen, dass es bitten, zu machen, dass er nicht will (oder machen nicht, dass es ihm notwendig ist), so besteht wahrend der Krise der Grund seiner Unzufriedenheit in der Uneinigkeit mit seiner Meinung und im Wunsch, auf eigene Art zu machen. Undauf eigene Artbedeutet fur zwei-trechletki – nicht so, wie andere wollen. So, zum Beispiel, mein Kind, verstanden, dass ich die Waschmaschine aufnehme, hat gewollt, es selbst zu machen, aber ist nicht dazugekommen – ich habe den Knopfden Startschon gedruckt. Auf die Tranen zusehends habe ich augenblicklich reagiert, die Maschine zwangslaufig ausgeschaltet und gesagt, dass er sie aufnehmen kann. Aber dem Sohn es schon war es nicht notwendig, er setzte fort, mit den Wortern zu weinen:« ich werde nicht aufnehmen! Das hei?t will er es nach wie vor machen, aber macht, da ihm es nicht, ist fur ihn unerwartet, haben erlaubt.

Der Weg vom Verbot bis zur Werbung

In dieser Periode kommt es sehr kompliziert vor vom Kind erwunscht zu streben. So dass zu machen, dass die Situation von der Kontrolle nicht hinausgehtAllen zu erlaubenNaturlich, nein. «Das Kind wachst vom gegenwartigen Rauber, wenn ihm aller zu erlauben. Deshalb sage ich dem Tochterchen was, — das musterhafte Zitat der Worter Weibes Jagi aus dem Filmmarchen nicht ab. Aber alle zu verbieten, womit Sie nicht einverstanden sind, kostet auch nicht. Anders kann das Kind willenlos und leicht untergeordnet von allem und jedem werden. Deshalb berate ich, sich fur mich zu entscheiden, dass man Ihrem Kind niemals machen darf (den Weg nicht fur die Hand uberzugehen, das Essen auf den Fu?boden u.a. zu werfen) Und dass Sie (zum Beispiel, zulassen konnen, ich erlaube dem Kind ein wenig, im Schnee zu liegen). Dabei bemuhen Sie sich, viel resoluter Verbote nicht einzufuhren, es darf nicht seltener, das Wort anwenden, und immer beweisen Sie die Worter. So hat mein Sohn schon deutlich erlernt, dass man viel ist Bonbons zu essen kostet nicht, und selbst sagt sonst subki saboljat». Prufen Sie nach, wenn das Kind die Motivation verstehen wird, so wird er selbst wollen die Forderung zu erfullen. Sehr wird darin solche Methode, wie skaskoterapija helfen. Er ist schon seit langem im Westen popular, zu uns ist verhaltnisma?ig vor kurzem gekommen, aber schon ist dazugekommen, die Liebe sehr vieler Mutter und der Fachkrafte zu erobern. Uber skaskoterapii konnen Sie auf unserer Webseite «Sonnige Hande» hier lesen.

Eben Sie erinnern sich, das Kind streitet mit Ihnen nicht damit Ihnen zu vermiesen oder die Rander des zulassigen Verhaltens zu prufen, er so studiert das Begreifen sich wie die Personlichkeiten, wie des Individuums. Und Sie sollen, die Eltern, ihm darin helfen!

Ubrigens dass bedeutet, zu helfen? Es ist wichtig, zu verstehen, was, die Arbeit fur das Kind zu helfen und zu machen verschiedene Sachen sind. «Ich selbst oder ich selbst, horen Sie standig vom Kind und Sie sehen, wie er die Jacke plump aufknopft oder versucht, die Socke zu spannen. Ich berate Ihnen, es darin nicht zu storen ist und plotzlich wird sich ergeben?! Wenn gibt es, so wird er Sie um die Hilfe selbst bitten, werden Sie auch dann zusammen mit ihm allen machen. Wir nehmen die Jacke so, zum Beispiel, ab: ich knopfe die Knopfe, und der Sohn — den Blitz auf. Im Endeffekt, ich bin zufrieden, was schnell ist, und das Kind ist zufrieden, dass er selbst es gemacht hat.

Au?er obenernannt, ich werde noch auf verschiedene Weise mitteilen, nach dem notwendigen Ergebnis vom Kind zu streben. Wenn mein Sohn auf keine Weise mich horen will, verwende ich die Stimulierung – zur gro?ten Verwunderung meine Freundinnen manchmal, arbeitet es ausgezeichnet.Zum Beispiel, wenn du jetzt liegen wirst, – ich morgen zu schlafen ich werde dir die leckere Pirogge mit den Apfeln backen. Dabei erfulle ich das Versprechen immer. Aber gilt es nicht auf allen, wenn Sie das Kind ihm nicht angewohnten, hoffen Sie nicht, dass es hier ansprechen wird. Es ist die Zeit notwendig. Und die Rezepte der leckeren Bewirtungen sehen Sie auf der Webseite «Sonnige Hande» in der Rubrik die Torten und die Kuchen».

Noch eine Weise das Kind zu zwingen, so, wie Sie zu handeln Sie wollen sind ein Schwarmen. Die Kinder in diesem Alter glauben an die Wunder (gern wenn haben Sie sie darin nicht ausgeredet), deshalb phantasieren Sie, erdenken Sie die Spiele, durch die das Kind Sie horen wird. Sie erinnern sich das geniale Herangehen des Direktors des Kindergartens Troschkina (Jewgenij Leonow) im Film «Dschentelmeny des Erfolges» zum FruhstuckDie Kinder wollten, und im Endeffekt allen eintrachtig slopali nicht essen, uber die Aufhebung des Fruhstucks und den bevorstehenden Flug in den Kosmos erkannt!

Noch einen Rat, wenn sich bei Ihrem Kind die Krise drei Jahre – bemuhen Sie den Protest Ihres Kindes vorauszusehen und entsprechend lassen Sie es nicht zu. Ein Beispiel. Jetzt ist es schwierig, das Kind zu finden, das den Fingern bis zum Computer, des Notebooks oder des Telefons nicht gelangen wollte. Und wenn Sie dieses Spielzeug abnehmen werden, werden die gro?en Launen anfangen. Der Sohn so hat mein Smartphone einmal verliehen. Ich bitte bei ihm, da dieses Telefon – mein zuruckzugeben», sage ich. «Gibt es, meinen, — widerspricht der Sohn. «Warum er dein?», — frage ich.« Dort — meine Fotografien — hat die Antwort mich getroffen, und der Gegenbeweise hat sich nicht befunden. Auf Rat der Autoren der Arbeiten zu diesem Thema, hat versucht, die Methode des Analogons zu verwenden – hat dem Kind angeboten, in seine Kindertelefone zu spielen (bei uns sie 3), aber hat es befunden. Auf Rat der Autoren der Arbeiten zu diesem Thema, hat versucht, die Methode des Analogons zu verwenden – hat dem Kind angeboten, in seine Kindertelefone zu spielen (bei uns sie 3), aber hat es nicht geholfen. Man Musste die Aufmerksamkeit umschalten, das Kind von anderem Spielzeug, und spater ablenken, die Einrichtung der Verbindung ergreifen. Deshalb bemuhen Sie sich weniger Zeit, diesen von den Reizerregern »zu benutzen. Und wenn sich an den Computer ja gesetzt haben, gestatten Sie auch dem Kind ein wenig« zu arbeiten ». Das, wie es zu machen ist es richtig, es ist im Artikel Ali Mironowoj« geschrieben Wie das Kind zu lehren, auf dem Computer zu arbeiten?

Betreffs der Methode des Analogons, so hat er auch einmal uns geholfen. Das Kind ist bis zu papinogo des Kastens mit den Instrumenten gelangen und fingan, von da tjaschelennyj den Hammer zu nehmen, der es, bei ihm abzunehmen fast unwirklich war. Einmal hat er dorthin gegriffen, und den Hammer hat nicht gefunden, wir ihm haben gesagt, dass bei ihm rot molototschek ist, der besser und schoner, und das Spielanalogon gegeben haben. So war das Problem mit dem gefahrlichen Gegenstand entschieden.

Und aktuellst kurz vor der Neujahrsfeiertage: wenn Sie sich von der ganzen Familie auf die Tanne versammelt haben oder werden zu Ihnen malosnakomyje dem Kind die Menschen zu Besuch kommen, bereiten Sie das Kind dazu im Voraus vor., Weil anders seine Reaktion negativ aller Wahrscheinlichkeit nach wird, und mussen lange es Sie beruhigen. Wenn Sie mit dem Kind ins Theater oder noch irgendwohin gehen, kommen Sie fur 20-30 Minuten bis zum Anfang an. Diese Zeit ist dem jungen Zuschauer notwendig, um sich anzupassen. Und wenn er nicht wollen wird, irgendwohin zu gehen, zwingen Sie nicht und ja schleppen Sie es gewaltsam besonders nicht, Sie lernen, zu vereinbaren. Daruber kann man hier ausfuhrlicher lesen. Es handelt sich darum, dass es dem Kind kompliziert schnell ist, von einem auf anderes, im Unterschied zum Erwachsenen umgeschaltet zu werden. Er fahrt im Wagen mit Ihnen, durch 5 Minuten er schon im unbekannten Raum, Sie ziehen es schnell aus und Sie fuhren in den Saal, wo er Mal war und wo es der unbekannten Menschen voll ist. Fur das Kind ist es die sehr komplizierten und schnellen Veranderungen der Stelle der Handlung.

Noch ein Rat: bemuhen Sie sich nicht, die Ordnung in der Wohnung, selbstandig richtend, die Sachen und die Spielzeuge des Kindes zu entfernen. So bemerkte mein Sohn fruher als ob nicht, dass ich hinter ihm die Maschinen, die Puzzles, die Wurfel entferne, und jetzt wurde aller anders. Wenn die Mutter die Spielzeuge oder der Konstrukteur in die Schachtel gesammelt hat, lauft er herbei und schuttet allen auf den Fu?boden aus: «Es ist verboten! Ich verstehe» selbst. Deshalb den Rat solcher: bitten Sie das Kind, auf die Stelle die Sachen zu entfernen ist selbstandig (oder mit Ihrer Hilfe), erklaren Sie, warum ist es notwendig. Es ist Hier wichtig, etwas uberzeugend zu sagen: wenn du das Spielzeug nicht entfernen wirst, so wird kiska sie spielen, und werden sie verlorengehen, werden zu anderem Jungen u.a. fortlaufen Wenn das Kind alles zusammenlegen wird, loben Sie es unbedingt. Das Lob – der ausgezeichnete Stimulus fur das Behalten. Achten Sie zu diesem Thema den Artikel «Wie dem Kind zu helfen«, mit der Ordnung befreundet zu sein »?» Werden die nutzlichsten Empfehlungen finden. http://www.sun-hands.ru/17detiporyadok.html

Den folgenden Rat hat mir der Kollege vorgesagt. Wie sie sich, um ausgepragt hat erwunscht vom jungen zwei-dreijahrigen Individuum zu bekommen, muss man fur er vom Werbeagenten werden. «Man muss interessieren, die moglichen Folgen dieser Tat erzahlen, die hellen Gestalten zeichnen, in deren Ergebnis das Kind handeln wird so, wie es dir erforderlich ist», — hat sie erklart. Und, wirklich, es arbeitet. Zum Beispiel, wenn mein Sohn nicht wunscht, auf die Stra?e zu gehen, so erzahle ich ihm, dass dort wir den Schneemann blenden, wir werden von seiner Lieblingsanhohe spazierenfahren, wir werden kisku anschauen, der Vogel usw. Und immer danach will er schon selbst schneller hinauslaufen, zu spazieren.

Die ewige Frage: was zu machen?

Also, und wenn das Au?erste immerhin vorkam, und Ihr Kind ist es beleidigt schluchzt, weil nicht bekommen hat, benehmen Sie sich richtig. Ich nenne richtig solches Verhalten, das es angenehm ware, in die Antwort zu bekommen; das hei?t verhalten Sie sich zum Kind so, wie Sie wollten, dass er sich mit Ihnen benimmt.

1. Verstarken Sie (obwohl nicht manchmal sehr kompliziert zuruckgehalten zu werden) bestrafen Sie den jungen Menschen (nicht wenn er hat nichts emporend angerichtet).

2. Sagen Sie, dass Sie verstehen, warum ist er verstimmt, fragen Sie, dass Sie fur ihn machen sollen.

3. Bemitleiden Sie es und versprechen Sie, fur ihn etwas gut zu machen (in sein Lieblingsspiel zu spielen oder, von etwas lecker zu bewirten).

4. Versuchen Sie, seine Aufmerksamkeit auf etwas anderes umzuschalten, dass es ihm gewohnlich sehr interessant ist. Bei uns die Rolle des Umschalters erfullt das Katzchen bemerkenswert. Wenn der Sohn es sieht und beginnt mit ihm, zu spielen, geht das ganze Ubrige auf den zweiten Plan weg. Wenn es gibt kein Katzchen kann (der Vogel, des Fisches und anderer Zoglinge), die Aufmerksamkeit der gro?e Wagen oder der Hund hinter dem Fenster, das Lieblingsliedchen oder den Trickfilm heranziehen. Auf der Erfahrung und der Erfahrung der Freunde kann ich sagen, dass man diese Weise – wirksamst und deshalb, sagen kann, popular.

5. Niemals erschrecken Sie das Kind von jeden Barabaschkami und jenem von den ahnlichen handelnden Personen, die beschimpfen werden, werden ergreifen oder werden kaprisulju bestrafen. Er soll vor nichts furchten. Die Taktik der Einschuchterung – nicht fur die nahen Menschen! Obwohl es bei einer meiner Bekannten ergibt, das Kind-nechotschuchu, zum Beispiel, ausgezeichnet zu zwingen, auf diese Weise zu essen. Aber dieses System ist fur mich unannehmbar. Achten Sie den bemerkenswerten Artikel Tatjana Scheinoj «Dass man den Kindern erlauben kann, und was gibt esWo dieser Rand?» Auf der Webseite «Sonnige Hande».

5. Es ist wichtig, zu verstehen, den Kompromiss zu finden. Wenn das Kind etwas zusammen mit Ihnen nicht machen will (zu essen, zu baden, die Kleidung zu messen), zwingen Sie nicht, und erkennen Sie die Grunde der Absage, bieten Sie es mit anderen Worten spater an oder bitten Sie jemanden anderen, von Ihrem Stellvertreter zu arbeiten. «Du willst mit mir nicht gehen, zu badenGut, du wirst nicht gehen! Und es ist dann der Vater moglich wird mit dir im Badezimmer eine Zeitlang sitzen?». Gewohnlich stimmt auf diesen Kompromiss das Kind zu. Ob die Wahrheit, es nicht kompliziert ist?

6. Wenn das ganze Obenangefuhrte nicht hilft, und hort das Kind nicht nur Ihnen nicht zu, sondern auch schon schluchzt, weilen Sie nebenan einfach, wird er sich selbst beruhigen. So hat das Tochterchen meiner Freundin schrecklich gescheitert, wenn der Junge bei ihr die Fahrbahre ergriffen hat, und lange weinte. Weder das Zureden, noch der Junge, der die das Fahrbahre zuruckgab, half schon. Sie saauf dem Asphalt (gut warm war, was) und jammerte. Im Endeffekt hat die Mutter sie auf den Arm genommen und hat fortgesetzt, sich mit mir zu umgehen, bald hat sich das Tochterchen beruhigt und es weiter abgeschmackt es ist schon selbstandig.

7. Und zum Schluss lenkte das Wichtigste meiner Meinung nach: unterdrucken Sie von den Verboten, den Strafen und den ubrigen ahnlichen Ma?en die Personlichkeit des Kindes und sein Wunsch nicht. Geben Sie ihm die Freiheit in etwas, der Weg lernt selbstandig, die Losungen zu fassen. Doch wenn er etwas selbst erdenken wird, zu machen, Sie werden die negative Reaktion auf Ihre Worter und die Eigensinne in der Errungenschaft seines Ziels vermeiden.

Jetzt werde ich gesagt auf den Beispielen erklaren. Wenn Sie sich entschieden haben, dem Kind das Geschenk zu machen, so fragen Sie, dass er will, und dann begeben Sie sich ins Geschaft zusammen mit ihm. Wenn auch das Spielzeug selbst wahlt, aber soll er sich dabei erinnern, was nehmen kann nur etwas ein, und, das ganze Geschaft nicht aufkaufen. Hinter anderer gefallender Ware kann man versprechen, zu folgendem Mal zu kommen, wenn das Geld erscheinen wird.

Noch berate ich, dem Kind zuzulassen, ich die Kleidung zu wahlen, wenn, naturlich, er selbst es wollen wird. Mein Sohn etwa fing sehr von 2,5 Jahren an, sich der Mode zurechtzufinden: es werde ich, so unschon nicht bekleiden, und dieser Rollkragenpullover wird gespalten. Wenn wir uns Hauser befanden, wo die Auswahl der Kleidung ist, tauschte ich eine Sache gegen andere gewohnlich. Aber dann hat und es versagt: ihm gefiel aller nicht, dass ich anbot. Dann habe ich das Kind zur Kommode zugefuhrt und hat selbstandig angeboten, sich die Kleidung zu finden. Nach den etwa 5 Minuten lag auf dem Sofa der Satz der ihm gefallenden Sachen, aus dem wir herankommend zusammen gewahlt haben, ist und ohne Streite ruhig. Und wenn plotzlich der Sohn brachte die unvereinbaren Gegenstande der Garderobe anzogen (die rot-blaue Jacke und die grungelbe Hose oder das Hemd und die sportlichen Hosen), wir es, kamen zum Spiegel heran, und ich erklarte, dass es unschon ist. Bald hat er alles erfahren und jetzt erzahlt selbst, dass wozu herankommt, und dass nicht gibt es—!

Ich werde wiederholt werden, dass bei allen die Krise verschieden des dritten Jahres geht. Einige Muttis walerianku trinken, damit sich nach den Konzerten der Kinder beruhigen wird, und einige und bemerken nichts des im Verhalten neuen Kindes gar. Sowohl jenen, als auch jenes ist — nicht sehr gut. Es ist besser immerhin, und zu verstehen zu bemerken, was zu machen. Dann, ich sage nach der Erfahrung, die Krisenperiode wird ziemlich schnell gehen. Und, moglich, Sie werden nicht bemerken, wie er enden wird. Wenigstens, keine Muttis, mit denen ich zu diesem Thema sagte, konnte genau sagen, wenn diese Periode geendet ist, aller geschah allmahlich.

Bald wird sich meinem Sohn drei Jahre, und erfullen, wie es mir scheint, der Hohepunkt der Krise ist schon gegangen. Eben es ist besonders angenehm, dass das Kind ein solcher blieb, von welchem war. «Ja hat er bei Ihnen der Engel, — vor kurzem uber ihn mein Bruder, bei dem das Kind – der Gleichaltrige meines Sohnes gesagt. Ich wunsche, dass man und uber Ihre detkach nur so und keinesfalls anders sagen konnte!