Die Uberstundenarbeit – der Faktor der Depression

Guten Tag, die Freunde! Auf einem der bekannten Foren webmasterow, dessen Seiten ich fur die Selbsvervollkommnung oft lese, hat die breite Diskussion anlasslich des Vergleiches der Anmut online und offlajn die Arbeiten gewendet.

Zum Wort, wenn zu sagen Sie das beste Institut in Moskau interessiert, ich lade ein, auf unsere Partnerwebseite moskva.tulp.ru hineinzuschauen, um die Rezensionen der Menschen, die ausgebildeten oder sie beendeten zu achten.

Ich denke nicht, was NICHT der begeisterte Mensch auf einem nur den Enthusiasmus taglich bis 16 Stunden 7 Tage in der Woche arbeiten kann (wenn uber ihm baut niemand mit dem Stab). Deshalb, kaum bedrohen solchen Menschen die Depressionen, woruber uns die britischen Gelehrten aus dem Reichscollege Londons benachrichtigen. Nach ihrer Meinung, die als Ergebnis der neulichen Forschung abgefasst ist, die Menschen, die bis die 11 Stunden pro Tag arbeiten, in 2 Male werden von den Opfern der depressiven Verwirrungen, als ofter sein, wer ratnomu dem Werk 7-8 Stunden im Tag zuruckgibt.

Im Verlauf der Forschung beobachteten die Gelehrten 2 Tausende Beschaftigten in der burgerlichen Sphare der Landsleute. Es ist nicht wenig ein wenig aber die Ergebnisse der Arbeit nennen die Gelehrten als erste in der Welt von der wissenschaftlich bewiesenen Tatsache der engen Wechselbeziehung zwischen der Uberstundenarbeit und der Depression. Dabei, nach der Behauptung der Forscher, weder sozial-demographisch, noch verhaltungs-, die professionellen Faktoren, auf die vorliegende Korrelation leisten absolut keinen Einfluss.

«Obwohl fur viele Falle die Uberstundenarbeiten den Nutzen wie den konkreten Menschen eben bringen konnen, als auch ist es der Gesellschaft insgesamt, sehr wichtig, sich bewut zu sein, dass ihre regelmaige Nutzung mit dem erhohten Risiko der Entwicklung der schwersten Depression verbunden ist», – erklaren die Gelehrten.