Wie die Entfremdung des Teenagers entstehen kannEines der Drehbucher

Uber «die richtige Erziehung» fortsetzend, werden wir auf die freie personliche Zeit stehenbleiben. Seine modernen Kinder haben leider wenige. So wenn fallt die Moglichkeit, immerhin zu rasten aus, zur freien Zeit ist das Kind aus der strengen Familie auf keine Weise rechtskraftig, die Spiele zu spielen oder, sich mit dem vergeblichen Hobby zu beschaftigen. Ist notwendig oder, das Buch nach dem Schulprogramm (wenn alles gelesen ist, so ware es wunschenswert, vorwarts zu lesen) lesen, oder, mit den Eltern (dabei zu laufen und gefoppt werden es darf nicht, man muss nebenan anstandig gehen, und keinesfalls, zu sich die uberflussige nebensachliche Aufmerksamkeit nicht heranziehen zu spazieren). Zum Thema der Wichtigkeit der Erholung empfehle ich Ihnen den Artikel des Autors der Webseite «Sonnige Hande» Larissa Kim die Erholung – der notwendige Teil des Menschenlebens».

Je nach dem Erwachsenwerden will das Kind den Eltern oft helfen, etwas nach dem Haus zu machen, in ihren Schaffen teilzunehmen. Naturlich, vom ersten Mal nicht wird aller beim Kleinen erhalten, die Madchen schlagen die Teller, die Buben verlieren auf den Fu?boden die kleinen Schraubchen und die Muttern usw., und es ist, die allgemeine familiare Erfahrung, gerufen normal, zum Lachen zu bringen, zu vereinigen und zu scharen. Aber, statt vorzufuhren, wie es besser ist, zurechtzukommen, die Eltern nicht verschieben die Kinder zur Seite mit den Wortern selten: «beruhre nicht, sonst wirst du noch fallen lassen. Komm nicht heran, du wirst sonst beschadigen. Klettere nicht, du wirst dennoch nicht verstehen, besser achte als Buch». (Ubrigens wissen Sie wenn nicht, dass Ihnen, zu achten, den Artikel beachten werden «ich Will die Bucher uber die Liebe mit dem Sinn auf der Webseite «Sonnige Hande») empfehlen

Wenn jemand das Kind krankt, und kommt er nach Hause aufgeblaht, foltern zuerst es lange, und zeigt es sich spater, was immer er selbst nicht recht ist, weil wie sein soll ist es hoher als eine beliebige Krankung nicht, bis zur Gegenreaktion herabfallen, ist er gut gro?gezogen. Dabei, geschieht ruckgangig auf Schritt und Tritt, jener Altersgenossen, wer, wenn auch es zuruckweisen kann sogar grob ist, beginnen, ubrig zu respektieren, und es setzen tjukat fort oder einfach horen auf, zu bemerken.

Es ist uberdas Schulkollektiv jetzt ausfuhrlicher.

Ziemlich oft bildet sich unter den Mitschulern (nicht ohne Hilfe von der Werbung und die Massenmedien, ist) irgendwelches «die totale Begeisterung» endlich: die Spielzeuge aus einer bestimmten Serie, die Zeitschriften mit den Etiketten, der Konstrukteur, die musikalischen Kompositionen bekannt das Schicksal oder die Popgruppen, fangt eine Serie der Trickfilme oder der Filme usw., hier die Heiterkeit fur unseren gut wohlerzogenen Kleinen oder den Teenager eben an. (Zum Thema der Erziehung lesen Sie auf unserer Webseite den Artikel die Kinder und die Erwachsenen. Die Beziehungen mit den Kindern, wie sie einzustellen?»)

Alle Leute bringen inden Garten oder die Schule die Dinge, prahlen, besprechen, wechseln, zusammen basteln etwas usw. es Kommt unser Kind nach der Schule nach Hause und bittet die Eltern auch etwas ahnlich ihm, zu kaufen. (Die Absage ist klar, wenn es in der Familie kein Geld ganz gibt oder schon etwas ist gekauft, und man muss die Appetite des Sohnes oder der Tochter beschranken, obwohl es hier den Grund der Absage dem Kind besser ist, zu erklaren.) aber hier ist niemand im Begriff, «diese Infektion» zu kaufen, weil es niemandem notwendig ist», «tragt keinen Nutzen und es ist nichts hinter allen uberhaupt zu wiederholen, «bei dir und so ist aller: das Essen, die Kleidung und die Wohnflache, was dir nochDa hungern in Afrika die Kinder, und dir« das Stuck »diesen reiche».Nach einigen solchen Absagen wird das Kind pokaprisnitschajet, und spater, wahrscheinlich, einfach aufhoren zu bitten, dass, die Mutter und den Vater nicht zu verwirren., (wenn mussen Sie das Geschenk fur den Jungen wahlen, werden den Artikel des Autors der Webseite «Sonnige Hande die Geschenke fur die Jungen beachten, was zu wahlen?»)

Anscheinend sind die Eltern recht, mir nichts es ihnen, besonders zu widersprechen, nur unser Mannchen wird vom Kollektiv allmahlich abgespaltet, weil es ihm jenen fur die Gesprache mit den Mitschulern nicht ubrig bleibt. Und die Leute halten fur seine seltsam, weltfremd. Die Mitschuler treffen sich nach der Schule, um von den Dingen zu wechseln, und unser Kind mit sich rufen nicht. Alles ist logisch, doch hat er keine solche Dinge. Aber mit der Zeit sind die Leute aller fester befreundet, gehen uberall zusammen, anscheinend will man sich ihm und anschlie?en, und niemand ruft schon, und, mit ihnen abends spazieren es darf nicht, weil «dieser Mu?iggang». Niemand ist schuldig, es ist so einfach es erwies sich, ist … traurig

Uber die Mannerpsychologie im Teenageralter, und uberhaupt, ubernehme ich, zu schreiben nicht. Und uber die Madchen werde ich schreiben.

Vor uns das Teenager- Madchen aus solcher Familie. Was fur sie die HauptsacheIn wem sie unterrichtenWieder und ordentlich anstandig gut zu lernen, unbedeutend zu bekleiden, sich, dass alle Mitschulerinnen, «wie vom Bild aussehen», beginnen, uber die Kosmetik oder obnowkach zu sprechen, es laufen … die Modischen Sachen, tufelki auf kablutschkach und sogar die einfachen Haarschnitte nicht fur dieses Madchen (zusammen in den Geschaften herum, weil ist usw. nicht ordentlich). Sie geht mit kossitschkoj oder dem Schwanz, in der strengen Kleidung der dunklen Tone. Uber den Verkehr und die Koketterie mit den Jungen und die Rede, gehen kann nicht: «es ist alles unanstandig, «du dass, wertichwostka?» Und die Madchen lernen die Leute kennen, gehen auf die Eisbahn, im Kino, lernen koketnitschat und, sich zu umgehen. Es ist aller wieder nicht fur sie, «ist nicht anstandig, ob wenig welche dort Leute, dem Schlechten usw. plotzlich lehren werden, es ist nach Hause, zuruck zu den Buchern notwendig, es ist dort gewohnheitsma?iger. So nicht kompliziert endgultig, wei?er Rabe zu werden. (Die Koketterie – die wichtige Qualitat fur die Vertreterin des schwachen Geschlechtes. Zu diesem Thema empfehle ich, den Artikel Was ist Koketterie zu achtenKoketnitschajte, und die Manner werden bei Ihren Beinen» auf der Webseite «Sonnige Hande»)

Im Folgenden schon die junge Frau versteht schon ganz nicht, sich zu bekleiden, abzufarben, das Haar und t.d zu legen. (Es ist Gut, wenn wem ist, zu lehren, wenn es das Verstandnis gibt, was es auch notwendig ist, und die Geduld, allem zu lernen, und wenn gibt es?)

Naturlich, im Schulalter braucht man, auf die Person etwas Schichten der tonalen Creme und der Schatten nicht aufzulegen, die modische Kleidung bedeutet unbedingt der Minirock und die Bluse mit riesig vom Ausschnitt nicht, es ware nicht wunschenswert, die Stiele von den Absatzen auf 10 cm zu beschadigen, aber doch prima, wenn das Madchen versteht, dass die Schonheit der Frau vor allem ihr wichtig und notig ist, entwickelt den Geschmack, lernt richtig, die schonesowohl bequeme Kleidung als auch die Schuhe auszuwahlen, fur den Korper zu sorgen, sich um die Gesundheit usw. zu sorgen

Jung Frau man braucht sich, vor der Schonheit nicht zu genieren und ganz ist, auf sich nicht zu folgen, weil die Person zu schmieren hat nicht hingetan, und ist nicht anstandig, «das Studium ist wichtiger». Doch kommt es vor, das Madchen sieht den Sinn nicht, auf sich zu folgen, weil in den Buchern der Frauen ofter fur «die schone Seele», die Gute, «das freie Denken», «die Intelligenz und die Raffiniertheit mogen». Und ja seiner ihr nicht einzunehmen. Besonders ist das Studium» wichtiger.

Ins Thema der Familie und des Teenagers ohne Teilung der Fu?boden zuruckkehrend, kann man zusammenfassen, dass im Kopf beim gestrigen Kind immer ofter beginnen, die interessanten nicht Kindergedanken zu erscheinen. Zum Beispiel: «die Eltern, unbedingt, in allem sind immer recht. Sie futtern mich und bekleiden, uns ist, wo zu leben. Ich soll sie nur erfreuen. Aber warum ist niemand mit mir befreundetWarum interessieren sich fur mich die Buben (die Madchen) nichtIch doch krankte niemanden niemals (sogar antwortete auf die Krankungen () nicht, weil die wohlerzogenen Kinder so nicht machen. Warum nehmen mich in die Gesellschaften nichtWarum bemerken ohne mich das Ende des Viertels und der Geburtstag, obwohl, wenn man die komplizierte Aufgabe entscheiden muss, sich immer uber mich erinnernWahrscheinlich, in mir etwas nicht soKann, ich bin als andere einfach schlecht und ist () auf die Einsamkeit verdammtKann, man muss ich mit ihnen nicht versuchen, warum zu nahern, sichDoch drangen sich die wohlerzogenen Menschen niemandem … auf

Kommen auch andere nicht die sehr gesunden Gedanken vor: »Ich krankte niemanden (. Ich bin als andere nicht schlechter. Ich nahm () an ihren Spielen, weil dieser Mu?iggang nicht teil. Niemand ist mit mir befreundet, und hinter der Hilfe im Studium laufen alle. Bedeutet, sie die Schmeichler und lizemery, und mich ein () richtig (aja) und ehrlich (aja). Und ich will selbst () mit ihnen nicht seinund, befreundet sein, rufen es ist notwendig!» Usw.

Ich werde alles Mogliche die Varianten nicht bringen. Gut hier ist es wenig.

Also, es gibt keine Freunde, solcher Begeisterungen auch. Ein Hauptziel des Teenagers, zu werden, ohne Dreien (sich nicht viel Noblesse und uber das Schulprogramm zu interessieren», und zwar , die Dreien zu bekommen nicht zu lernen). Damit die Eltern schalten scheiterten. (Uber die Beziehungen der Vater und der Kinder auf der Webseite «Sonnige Hande» gibt es den guten Artikel. Ob sie hei?t «es Findet viel Elternliebe statt?» Lesen Sie hier)

Die Zeit geht, der Schulabgang, ins Kollektiv in der Regel wurde, sich nicht schon anzuschlie?en erhalten und kaum wird hinausgehen.

Aber es gibt die neue Chance etwas einzustellen und, aufzubauen, es ist das Institut, das College oder die Universitat. Dort weidie neuen Menschen, niemand niemanden, man kann etwas in sich andern, die Vergangenheit vergessen und, sich diesen Menschen nahern. Zusammen steht soviel bevor, und soviel zu uberwinden, zu erkennen, es ist der ausgezeichnete Boden fur die feste Freundschaft. Es ist bei wem viel es sich ergibt, und die Institutenfreunde, wie bei jemandem und schul-, wie es, furs ganze Leben hei?t oft vorkommen. Sondern auch hier gibt es die Klippen.

Ist zulassig, der Mensch fuhlt sich ausgezeichnet im neuen Kollektiv. Er wartete so lange auf diese Empfindung, was uber allen vergisst, und die Freunde werden fur ihn Zentrum «des kleinen Universums». Und der Abschluss des Institutes oder des Colleges meint unter sich die ziemlich scharfe Konkurrenz fur die Arbeitsplatze (auf jeden Fall in einigen Hochschulen haben das sogenannte Rating unter den Schulern erdacht, und das grausame Rennen fur den ersten Platz fangt noch dort an). Nicht immer fur die Genossen nach dem Studium zeigt sich die Freundschaft es ist der Arbeitsbeschaffung wichtiger oder es ist der Ambitionen einfach. Den Bankrott dieses kommt es «des kleinen Universums» au?erst schwer vor zu erleben. Dabei heiraten mit der Zeit alle und heiraten, es befinden sich andere Sorgen, und auf die Treffen mit odnogruppnikami gibt es keine Zeit oft einfach.

Es wurde scheinen, worin das ProblemEbenso, wie auch allen, die zweite Halfte zu finden und, zu leben zu-leben, ist gut, zu erwerben. Nur ist und hier nicht so alles einfach. (Wenn sind Sie schon seit langem aus dem zarten Alter hinausgegangen, aber nach wie vor konnen Sie eine und auf keine Weise verstehen, warum misslingt es, die Familie zu schaffen, achten Sie den Artikel der Hauptgrund, nach dem die Frau langwierige Beziehungen mit dem Mann nicht schaffen kann und heiraten),

Bis die Altersgenossen noch in der Schule lernten, sich uber allen zu umgehen ist es mit dem anderen Geschlecht nichts, auf dem Haushaltsniveau die Psychologie aneignend, spazierten nach den Vergnugungsparks, feierten die Geburtstage, sa?en der Freund beim Freund zu Besuch (die Sprache der strengen Erziehung sagend, faulenzten), wir was machtenRichtig. Lasen die Bucher, spielten auf skripotschke u.a., sehend wohin in der Kindheit uns zuruckgegeben haben. Von welchen die Beziehungen mit dem anderen Geschlecht im Institut oder dem College waren, die Schule — die Schicht von der Lange in 10 Jahre, und vom Gepack der buch- und Elternvorstellungen uber das Leben, zu den Realien ganz uberzugehen ist es nicht einfach.

Das ist zweifellos, des Buches ist es bemerkenswert, nur unsere Klassiker sind weltbekannt, und viele Auslander lernen unsere Sprache speziell, um Tolstojs und Dostojewskis im Original zu lesen, und es gibt auch die auslandischen Autoren … der Mensch bei der Lekture wirklich geistig wird bereichert, mit ihm wird es interessant sein, zu sagen, es ist angenehm, seiner gut gestellten reichen Rede … (werden den Artikel Mily Alexandrowa die Rhetorik – wie beachten, den Menschen mit Hilfe der Worter auf der Webseite «Sonnige Hande zu uberzeugen») Wenn Sie verstehen deutlich zu au?ern die Gedanken und sind erschwert bis zum Verkehr zuzuhoren, sie Ihnen sehr wird helfen) zu entscheiden, diese Probleme ABER! Wenn sich die Altersgenossen in der Mehrheit auf dem Slang umgehen, das fur den belesenen Menschen, nicht sich gewohnend, im Internet (weil «dieser Mu?iggang» und von ihm alles zu sitzen bose ist, wirst du nur die Augen») beschadigen oder, im Hof zu spazieren», sich nicht so umzustellen ist es einfach. Sogar wird peinlich vor den Genossen, wenn du die Bedeutung irgendwelcher Worter nicht verstehst. Hier erscheint die Empfindung, dass du weltfremd wieder.

Und das Verhalten des anderen Geschlechts vom Verhalten der Buchhelden unterscheidet sich einfach unaussprechlich, besonders die Zeiten der Facher aus den Federn, der wei?en Handschuhe und der Balle gehen uns weiter weg. Ja, die Literatur und die Geschichte prima zu wissen, zu ubernehmen und die Erfahrung der vorigen Generationen zu respektieren, aber fur die gerade Anwendung der Motive aus den Buchern und «der Elternstunden» im Leben muss man uber die gro?e Weisheit und die ganze Zeit verfugen, die Berichtigungen beitragen.

Und spater – kompliziert nahe und lange schuttet von den schonen Phrasen und den Zitaten, es srodni der koniglichen Aufnahme, wo das Wissen vorfuhren soll, die Kunst des Verhaltens und des Verkehrs, sich mit dem Menschen, den aller weiund ununterbrochen zu umgehen, niemandem und des Zipfels der Seele vorfuhrend.

Es erweist sich, man muss einfacher sein und nicht nur schon verstehen, sagen, sondern auch, zuhoren, wenn anderen sagt. Und wieDoch ist es nicht so einfach «, aus dem Buch (im ubrigen, wie auch aus der virtuellen Realitat) zu den lebendigen Menschen hinauszugehen, wenn in deine Augen sehen und bemerken alles Kleingeld, von der Pose bis zur Geste, und warten auf den Antwortblick oder das Wort. Der Antwort nicht durch 5 Minuten, und ist es jetzt, nicht in den seelenlosen Monitor gerade, wo es nur die Fotografie, und ins Gesicht dem lebendigen Menschen sichtbar ist. Kompliziert. Die Angst etwas, nicht so zu machen» wird aus dem Haus und zu anderen Beziehungen verlegt, verfolgt und von sich austritt nicht zuruck. Jetzt lernen viele im Internet kennen. Nirgendwohin wirst du ihm, das neue Wehen weggehen. Wie die Fehler zu vermeidenLesen Sie im Artikel das Virtuelle Gluck oder, wie im Internet kennenzulernen»

Ist es sich ergibt, dass es nebesdelje beim Menschen etwas wesentlicher Teile des Lebens abgenommen hat:

Erstens werde ich mich ihm schwer und auch alle furchtbar nicht, etwas neu (plotzlich zu ubernehmen ergeben ich werde zufuhren und ich werde verwirren?), zu den neuen Menschen hinauszugehen, (plotzlich werden nicht ubernehmen?). Ungewohnlich in der gro?en Gesellschaft. Es ist kompliziert, sich zu offnen. Oder im Gegenteil, uberflutet die Empfindung nuschnosti den Freunden, und der Mensch ist auf allen fertig, wenn nur solche Beziehung nicht zu verlieren, er schuttet das Herz bis zu jener Stufe der Nacktheit aus, die gar nicht notig ist, und nur erschrickt Umgebung.

Zweitens geht das Studium auch die Arbeit zu Ende kommt mechanisch der langen Jahre, heraus um die Eltern nicht zu verwirren». Nicht immer stimmt die Auswahl der Eltern mit dem Wunsch des Menschen uberein.Eben es ist sogar tiefer: hier passend zu fragen, ob es bei ihm uberhaupt irgendwelche Wunsche, au?er gibt, die Eltern zu verwirren nicht.

Drittens, die Abwesenheit der Interessen zieht die Abwesenheit des Hobbys, der emotionalen Entspannung, die Abwesenheit des Verkehrs mit den Gleichgesinnten, au?er wie nach der Arbeit, und schlie?lich den Verlust des Interesses am meisten zu sich, wie zur Personlichkeit, die Einsamkeit, des Gedankens in der Entfremdung und der Unnotigkeit in dieser Welt. (Zum Thema des Gluckes, der Annahme und der Verzeihung sich empfehle ich den Artikel «Woherdie Unzufriedenheit von sich und dem Leben ubernimmt?» Auf der Webseite «Sonnige Hande»)

Viertens, die Schwierigkeiten der Konstruktion der Beziehungen mit dem anderen Geschlecht und, wie die Untersuchung, die Wahrscheinlichkeit, die Familie nicht aufzubauen. Doch muss man fast mit der Null dem Verkehr und der Psychologie lernen, im erwachsenen Alter und auf den erwachsenen Menschen ist es aller passt sichan ist um vieles langer und es ist komplizierter, die Erwachsenen sind weniger aufrichtig und sind, bei allen verschiedene personliche Erfahrung geoffnet, und uberhaupt empfehlen in der Kindheit, einfacher, nicht umsonst in musikalisch zu lernen, sportlich u.a. die Schulen (wo studieren etwas spezifisch), der Kinder noch im vorschulischen Alter zuruckzugeben.

Also, die Jahre gehen, und die Familie aller wird nicht gebaut, und die Kritik Umgebung, wenn sie verfugbar ist, begibt sich auf dir **** der Jahre, bei allen schon die Kinder, der Familie eindeutig, und du wirst dich aller auf keine Weise …» und.т.д versammeln. Und es die Halbnoten, die doch einig sind zu gebaren, um Umgebung nicht zu verwirren, (einem mit den Eltern nicht zu bleiben, wenn alle Freunde mit den Frauen und den Kindern das Neue Jahr feiern, nicht sitzenzubleiben, bis zu 30 Jahren u.a.) schaffen die Familie mit erstem (oj) entgegenkommend (oj), um wie aller wenn auch hier zu sein, und aufzuhoren endlich auch, den Raten und dem Antreiben zuzuhoren. Sie erkennen das LebenEtwas Sie wollen in ihr andern, aber Sie wissen nicht, wovon zu beginnenFurs erste empfehle ich aufmerksam, den Artikel des Autors der Webseite «Sonnige Hande» Oksana Tschistjakowoj zu studieren «Wie das Leben fur 21 Tag zu andern?»

Keinesfalls der Unentschieden der Eltern tadelnd, habe ich hier versucht, die Folgen der viel zu strengen Erziehung einerseits darzustellen, mit den Elementen der Manipulation der Art verwirre nachst sowohl teuerer, als auch der uberma?igen Vormundschaft mit anderem nicht.

Entsteht sogar der Zweifeln nicht, dass die uberwiegende Mehrheit der Eltern zum Schicksal des Kindes bei weitem gleichgultig sind, viele versuchen, in teueren des Mannchens moglichst viel anzulegen, die Zeit des Entstehens und des Erwachsenwerdens der Personlichkeit zu verwenden es ist maximal wirksam. Und diesen richtigen Wunsch.

Naturlich, man muss unbedingt das Kind gro?ziehen, in allem unterrichten, und, allen erklaren, was die Fragen herbeiruft. Naturlich, nicht die beste Linie der Beziehung wird die Ermutigung des Rowdytums und der Launen, man braucht, aus dem Mannchen den Stern auf der ebenen Stelle nicht zu machen. Unddaruber ist notig es auch zu schreiben. Aber fur den vorliegenden Artikel habe ich das Thema der uberflussigen Strenge und der Strengezum Kleinen, der uberma?igen Vormundschaft gewahlt, wenn er furchtet, den uberflussigen Schritt zu machen, die Billigung der Eltern nicht bekommen, das uberflussige Wort zu sagen. Wenn sich uber seine Erfolge nicht freuen, und fordern nur grosser und grosser, oder finden sogar in den Erfolgen die Mangel.

Der Mensch, der in solchen Bedingungen wuchs, kann unentschlossen furs ganze Leben bleiben, und die ganze Zeit, die Verantwortung auf anderen umlegen, es ist aus der Angst einfach, dass er wieder etwas nicht so machen wird. Bei ihm kann die Erbitterung und das Misstrauen zu allen Menschen, den die ganze Zeit gespannten Zustand, in der ununterbrochenen Erwartung der Kritik erscheinen. Er kann sich nicht mit der Sache und, anstelle des Genusses vom Leben, die ganze Zeit beschaftigen, der Billigung bei den umgebenden Menschen zu suchen, um die Kritik zu vermeiden. Naturlich, uber welche Liebe zu sich hier sogar die Rede geht. Und doch ist es so wichtig! Zum vorliegenden Thema auf der Webseite «Sonnige Hande» gibt es den guten Artikel. Sie: «Wie sich liebzugewinnenSie loben sich ofter!»)

Es gibt die Wahrscheinlichkeit, dass solcher Mensch in sich das Gefuhl der Angst uberwinden wird und wird beginnen, sich uberall zu erklaren, wo es notwendig ist es istnicht notwendig, aber aller Wahrscheinlichkeit nach wird es von den Streiten mit den Eltern, der kardinalen Umdrehung im Leben, den Stil des Verhaltens, der Manier, sich zu bekleiden, bis zum Abgang aus dem Haus (begleitet werden oft scheint uns, was auf der neuen Stelle, das neue Leben zu beginnen viel einfacher sind).

Ob aber er aus diesem Zustand herauskommen wirdOb zum Gleichgewicht zuruckkehren wirdUnd, wenn alles gunstig zu Ende gehen wird, wieviel wird es der Nervenund der Krafte vor allem ihm, und ebenso der ganzen Umgebung kosten?

Ob die Probleme, und, die Hauptsache, auf ihre moglichen Grunde und die Folgen einfacher breiter zu sehenNaturlich, immer ist viel es Schaffen und wenig Zeit. Von sich aus, allen darf man nicht vorsehen. Aber doch …?

Wirklich hat bei nachst, die Mutter und der Vater, keine Moglichkeit ganz, mit dem Kind die vertraulichen Beziehungen aufzubauenZu lernen, den Dialog zu fuhren(«ist noch klein zu urteilen», «die Mutter ist und aller immer recht, wird ausreichen!» Fur den Dialog wird) nicht aussteigen.

Zu versuchen, die Motive des schlechten oder seltsamen Verhaltens zu verstehenDie wahrhaften Grunde der Krankungen oder der Misserfolge zu suchen, statt das positive Ergebnis um jeden Preis im nicht sehbaren Wettbewerb mit den Ambitionen oder anderen Eltern zu verfolgen?

Kann, dann werden weniger Teenager auf den Webseiten aus einer Serie die Frage dem Psychologen die furchtbaren Posten, solche wie schreiben: «ich will nichts!», «alle hassen mich …», «ich weinicht, wie und warum weiter zu leben?», «niemand versteht mich mag …»?

Ich habe viel unangenehm hier geschrieben, hat irgendwo ubertrieben und hat dick aufgetragen. Ich gonne mir, auf «die Sonnige Webseite» solchen nicht sonnigen Artikel in der Hoffnung abzusenden, dass sie veroffentlichen werden, und wenn auch ein nicht verstandenes und verfremdetes Mannchen wird weniger.

P.S. Die sehr geehrten Verwalter, den Redakteur und die Autoren der Webseite «Sonnige Hande»! Danke Ihnen noch einmal fur Ihr Projekt.